LK Herren I in Kremmen Sieg und Niederlage

In der Auseinandersetzung der Gästeteams lagen die Strausberger von Beginn an mit 9:6 und 17:10 Punkten in Führung. Als Zuspieler und Mannschaftsführer Hannes Schultze zum Aufschlag ging beim Stand von 21:17machten die Strausberger Clubvolleyballer den Sack zu und gewannen den Durchgang mit 25:17 Punkten nach nicht mal 20 Minuten Spielzeit. Im Finish des zweiten Satzes setzten sich die Nordbrandenburger aus Kyritz, nach dem die Volleyballer aus Strausberg während des Satzes mit ein bis zwei Punkten führten bis zum Ausgleich bei 21:21 Punkten, mit 25:21 Punkten durch.18 (!) Punkte erkämpften sich, die mit sieben Aktiven angereisten Volleyballer der Stadt am See, bei eigenem Aufschlag im dritten Satz. Diese überdurchschnittliche Punktzahl und sieben Aufschlagwechsel stellten das Satzergebnis von 25:13 Punkten des VC Strausberg her. Nach wenigen Minuten im vierten Spielabschnitt führten die Volleyballer des Fortunaclubs aus Kyritz mit 5:0 Punkten. Die erste Auszeit von Trainer Wetzel bei dem Spielstand brachte den Wechsel des Aufschlagrechts. Beim Stand von 4:8 erneute Auszeit und die moralische Unterstützung von der Bank. Schnelle Auszeiten der Fortunavolleyballer aus Kyritz beim Stand von 11:10 und 15:18 Punkten konnten den Spielfluss der Strausberger nach dem anfänglichen Tief nicht bremsen. Zum Ende des Satzes kam dann Paul Zimmermann (23:22) nach langer Wettkampfpause zu seinem ersten Einsatz an dem Spieltag. Satzende beim Stand von 25:22 Punkten und damit 3:1 Sätzen nach über einer Stunde Spielzeit. Justus Wiedemann in dem Spiel erstmalig als Mittelblocker und Schnellangreifer aufgeboten lieferte eine gute bis sehr gute Leistung als Jüngster des Teams aus Strausberg.

In der folgenden Begegnung des Gastgebers, dem Kremmener SV, der erst einen Spieltag mit zwei 3:2 Siegen bestritten hat, führten die Kyritzer mit 2:0 Sätzen (25:21, 25:23). Es kam wie es kommen musste. Die Kremmener mit 12 Aktiven am Start schöpften aus dem Vollen und drehten das Spiel zum 2:2 Zwischenstand (25:14, 25:22). Der fünfte Satz führte zum mit 15:5 Punkten zum dritten 3:2 Sieg der Saison der Gastgeber. Wer nun gehofft hatte, dieser Sieg hat Kräfte gekostet, hatte sich bei der Wechselbank und ihrer Qualität und der Euphorie aus dem Vorspiel gründlich geiert. Nach knapp 60 Minuten Spielzeit, 11:25; 17:25 und 15:25 Punkten feierten die Gastgeber ihren zweiten Tagessieg und ihren ersten 3:0 Sieg der Saison. Ganze 13 Punkte bei eigenem Aufschlag in allen drei Sätzen lassen die 18 erkämpften Punkte im zweiten Satz des ersten Spiels der Strausberger im richtigen Glanz erscheinen. Fazit, die Strausberger, nach einem Spiel Pause, waren in allen Belangen überfordert, schauten den gegnerischen Pässen hinterher und konnten auch in der Feldabwehrt die Löcher nicht mehr stopfen. Für beide Teams eine Lehrstunde des Volleyballs. Für die einen im positiven Sinne und für die anderen …

VC Strausberg I: Justus Wiedemann, Immanuel Kühn, Paul Zimmermann, Jan Fillinger, Hannes Schultze,

Jesper Holst,  Andrè Heinz,

Kommentare

Schreibe einen Kommentar