Jahresabschluss der Minis 2006

Bereits zum zweiten Mal wurde der Jahresabschluss als Turnier, diesmal allerdings mit Familie und Freunden in der Schillerrealschule ausgetragen.

Leider konnten aufgrund verschiedener anderer Verpflichtungen noch nicht so viele Eltern ihre Volleyballfähigkeiten wie gewünscht unter Beweis stellen. Dafür sprangen aber vielfach Freunde und Geschwister in die Bresche und machten den Tag zu einem wiederkehrenden Highlight in der Saison der Minis.

Nach dem Aufbau von Buffet und Feld, wertete Trainer Steffen Zapf die abgelaufene Saison mit der Feststellung aus, dass das Saisonziel die zweite Saisonhälfte in der A-Staffel zu verbringen von der Mannschaft nicht erfüllt wurde. Dennoch resümierte er positiv die Trainingsbeteiligung und die Leistungsbereitschaft der Mannschaft.

Als neues Saisonziel wurde ein Platz unter den ersten drei in der Kreisunion der Damen festgelegt.

Anschließend wurden die beste Spielerin und die Spielerinnen welche den größten Leistungssprung vollzogen hatten geehrt.

Zur besten Spielerin wurde Mittelblockerin Christina Stoll gewählt. Für die besten Weiterentwicklungen wurden Zuspielerin Christin Müller und Mittelblockerin Jessica Sternitzke geehrt.

Im anschließenden Turnier spielten die Teams Zappi, Käsche, Nils, Kummerow und Pukrop jeweils zweimal gegeneinander.

Am Ende siegte das Team der Familie Pukrop vor dem Team Nils und der Mannschaft von Co – Trainer Stefan Käsche. Das Team um Trainer Zappi wurde enttäuschend Vierter vor dem Turnierschlusslicht dem Team der Familie Kummerow.

Im Siegerteam waren erfolgreich: Papa Pukrop, Mandy Pukrop, Julia Smolinske, Anke Pampel, Steffen Kuschel und Anne.
In diesem Rahmen soll zukünftig immer die Saison beendet werden, da so nicht nur Familie und Freunde mit ins Sportgeschehen eingebunden werden, sondern so auch auf eine besonders sportliche Weise Danke allen unterstützenden Familien und Freunden gesagt werden kann.

Positiver Nebeneffekt war, dass nicht nur freundschaftliche Kontakte geknüpft wurden, sondern unser Verein auch gleich drei Neuanmeldungen zu verzeichnen hatte.

Besonderen Dank gilt es an dieser Stelle RSV – Volleyballchef Erwin Wetzel, Co – Trainer Stefan Käsche und Vereinscheforganisator Nils für die geleistete Arbeit zu sagen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar