Zweiter Auswärtssieg in Cottbus

In der Auseinandersetzung der Gästeteams, die jungen Wilden des VC Strausberg und die Reserve der Brandenburgliga aus Prieros, kämpften beide Teams in den Sätzen eins und zwei auf Messers Schneide. Beide Sätze gingen in die Verlängerung. Am Ende hatten die Volleyballer des Sportvereins aus Prieros die Nase jeweils mit 30:28 und 28:26 Punkten vorn. Mit 25:14 Punkten im dritten Spielabschnitt fiel die Entscheidung für die Gäste des SV Prieros Dahme II recht deutlich aus.

In der folgenden Begegnung zwischen dem Tabellenfünften und Gastgeber, Energie Cottbus II, und dem Tabellensiebenten Prieros, gab es einen Volleyballkrimi.  Nach dem der Cottbusser Gastgeber, der verletzungsbedingt auf einen Jugendspieler im Team setzte,  bereits am Ende des dritten Satzes wie der sichere Sieger aussah, kamen die Randberliner aus dem Süden nochmal ins Spiel zurück. Die Partie endete nach über zwei Stunden Spielzeit mit dem überraschendem 3:2 Sieg des Tabellennachbarn der Strausberger gegen die Südbrandenburger aus Cottbus.

Die Clubvolleyballer aus Strausberg hatten in der letzten Begegnung des Tages gegen den Gastgeber Energie Cottbus das Spiel jederzeit unter Kontrolle. Wenige Fehler im eigenen Spiel und der fast durchgängige kontrollierte Spielaufbau führten zu den Satzergebnissen mit 25:17, 25:15 und  25:19 Punkten nach einer knappen Stunde Spielzeit. Damit war der zweite Auswärtssieg und der dritte Sieg der Saison 17/ 18 eingefahren. Die Volleyballherren einiger Brandenburger Vereine bestreiten am 27. Januar 18 die erste Runde im Volleyballpokal. Die Strausberger beginnen mit der WSG Buckow, Tabellenzweiter, und dem Tabellenletzten und Gastgeber TSG 65 Lübben, die dritte und letzte Runde der laufenden Saison.

VC Strausberg I: Justus Wiedemann, Paul Drost, Jan Fillinger, Benjamin Reichelt, Tobias Gohlke, Hannes Schultze, Jesper Holst, Tade Jakob,  Andrè Heinz, Kay Schulze ,

Kommentare

Schreibe einen Kommentar